Skip to main content

Kürbiskernöl Rezept

Kürbiskernöl Rezept

Knusprige Puffer mit Kürbiskernöl – Eine Spezialität aus der Steiermark

In der Steiermark ist die Küche bodenständig, die Gerichte sind deftig, nahrhaft und was vielleicht noch wichtiger ist, sie sind schmackhaft. Der Kürbis oder genauer gesagt der Ölkürbis, ist so etwas wie die Nationalfrucht in der Steiermark. Nur dort wächst diese mutierte Sorte, deren Kerne keine harte Schale haben. Das beste Kürbiskernöl weltweit ist in Österreich zu Hause. Knusprige Puffer mit Kürbiskernöl sind eine wunderbare Alternative zum klassischen Kartoffelpuffer und sie schmecken zu jeder Jahreszeit.

Knusprige Puffer mit Kürbiskernöl – die Zutaten

Wer knusprige Puffer mit Kürbiskernöl zubereiten möchte, wie sie in der Steiermark gegessen werden, braucht dazu folgende Zutaten:

  • ein Kilogramm Kürbisfruchtfleisch
  • je zwei Esslöffel Kürbiskerne und Kürbiskernöl
  • fünf Esslöffel Mehl
  • eine kleine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • drei Eier
  • ein Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Wer keinen steirischen Ölkürbis bekommen kann, darf natürlich auch eine andere schmackhafte Kürbissorte verwenden. Wichtig ist es, eine Kürbissorte zu nehmen, die ein festes, kompaktes Fruchtfleisch hat. Der bunte „Carneval“ ist die richtige Sorte, wenn die Puffer süßlich schmecken sollen. Eine gute Wahl für knusprige Puffer mit Kürbiskernöl ist auch der Butternusskürbis.

So werden die Puffer mit Kürbiskernöl zubereitet

Um knusprige Puffer mit Kürbiskernöl zuzubereiten, zunächst das feste Kürbisfleisch fein reiben, falls sich Flüssigkeit bildet, diese abgießen. Die Zwiebel vierteln und anschließend in feine Querstreifen schneiden. Den Knoblauch fein würfeln, die Petersilie waschen und fein wiegen. Die Kürbiskerne nur grob hacken. Die Zutaten mischen, das Mehl darüber streuen und vorsichtig unterrühren. Die Eier aufschlagen und jedes Ei einzeln unter die Masse heben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und dem Kürbiskernöl würzen. In einer Pfanne Öl oder Schmalz erhitzen, einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und leicht flach drücken. Bei mittlerer Hitze drei bis vier Minuten braten und dann wenden. Die Puffer sind richtig, wenn sich ein goldbrauner, krosser Rand gebildet hat.
<h2>Das schmeckt zu den Puffern

Für diejenigen, die abnehmen wollen, sind knusprige Puffer mit Kürbiskernöl nur bedingt geeignet. Zwar haben sie weniger Kalorien als Kartoffelpuffer, jedoch werden sie in viel Fett gebraten. Damit es nicht ganz so fettig ist, die Puffer auf Küchenpapier legen, nachdem sie aus der Pfanne kommen. Das Papier saugt etwas von dem Fett wieder auf. Knusprige Puffer mit Kürbiskernöl schmecken mit einem Klacks saurer Sahne, mit Crème fraîche oder mit Sauerrahm. Feinschmecker essen dazu eine dünne Scheibe geräucherten Lachs und wer vegetarisch schlemmen möchte, isst die Puffer mit Tomaten. Lecker schmeckt ein gemischter Salat mit Gurken, Tomaten, Mais und Paprika, er macht die Puffer perfekt für ein sommerliches Essen mit Gästen. Die Zubereitungszeit nimmt 40 Minuten in Anspruch und noch einmal 40 Minuten dauert es, um die Puffer zu braten.

Fazit zum Kürbiskernöl Rezept

Kartoffelpuffer kennt jeder und es gibt kaum jemanden, der sie nicht gerne isst. Echte Kartoffelpuffer Fans werden mit Sicherheit auch die knusprigen Puffer aus Kürbisfleisch und Kürbiskernöl mögen. In der Steiermark, der Heimat des Kürbiskernöls, waren die Puffer in früheren Zeiten ein Gericht für die armen Bauernfamilien. Dort gab es die Kürbispuffer entweder zu einer dicken Milchsuppe oder zu einer Scheibe frisch gebackenem Brot.

0,17 EUR sparen!
Fandler Original steirisches Kürbiskernöl g.g.A., 1er Pack (1 x 250 ml) *
  • 100% rein
  • Erstpressung mit Stempelpressen
  • ungefiltert, naturrein
  • ohne Zusatzstoffe, nicht raffiniert

Beispielbild: @ depositphotos.com / Kokhanchikov

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)
Nach Oben